Wer seine Tablet- oder Smartphone-Einstellungen über Google synchronisiert, was unter “Sichern & Wiederherstellen” mit einem Klick auf "Meine Daten sichern" aktiviert werden kann, öffnet dadurch auch die Türen des eigenen WLAN-Netzwerks. Die Sache an sich ist nicht neu, angesichts Googles Datenweitergabe an die NSA allerdings eine "gefährliche" Sammlung.

Da die Passwörter wiederhergestellt werden müssen, speichert Google diese unverschlüsselt, um sie bei einer Abfrage durch den Nutzer wieder ausliefern zu können. Google betreibt bereits eine weltweite Datenbank von WLAN-Netzen zur genauen Positionsbestimmung. Durch diese kombinierte Sicherung können Passwörter zum jeweiligen Standort ermittelt werden.

Das die Sicherung und auch die Wiederherstellung funktioniert konnte ich bei einem Handytausch bereits ausprobieren.

Die einzige Lösung sein privates WLAN zu schützen ist dieses nicht nur zu verschlüsseln, sondern unbekannten Endgeräten die Einwahl zu verbieten:

Bei den weit verbreiteten Fritzboxen findet man diese Option in den WLAN-Einstellungen:

WLAN-Zugang auf die bekannten WLAN-Geräte beschränken hier am Beispiel der Fritzbox 7240:

Teilen