Das ursprüngliche Konzept ist fraglos eine gute Idee. Endlich spielt mal wieder einer richtig gute Musik. Präsentiert vom Dauergrinser Olli Geissen.

Die ultimative Chartshow zeigt seit nunmehr gefühlten 100 Jahren mindestens einmal wöchentlich die erfolgreichsten Charts.

 

Es wurden die erfolgreichsten Discohits, Schlager und die erfolgreichsten Irgendwas-Hits gespielt. Das teilweise sogar LIVE. Was für ein wunderbarer Anblick, wenn die Idole meiner Eltern sich heute fast auf Krücken über die Bühne schleppen. Nicht wenige sahen nach dem Live Auftritt aus als bräuchten sie ein Sauerstoffzelt!

 

Seit einiger Zeit fängt die Sendung aber an wirklich anstrengend zu werden. Auch wenn wahrscheinlich jedes mal andere Gäste eingeladen sind scheinen immer nur die selben Gäste zu kommen. Thomas Stein kann meiner Meinung nach kaum ein anderes Hobby haben als in dieser Sendung zu sitzen und sein schrecklich unnatürlich aussehendes Gebiss in die Kamera zu halten.

 

Damit RTL dieses Konzept noch möglichst lange nutzen kann um eine billige Sendung nach der anderen zu produzieren statt uns mit "richtigen" Wiederholungen zu langweilen werden die Auswertungskriterien für die Charts jedes neu erfunden.

 

Waren es anfangs noch so nachvollziehbare Kriterien wie die erfolgreichsten deutschen Hits oder die erfolgreichsten DISCO-Hits muss den Programmdirektoren und Ihrer Crew heute schon etwas besseres einfallen. Heute Abend kommen die erfolgreichsten deutschen Alben der 90er die auch in Deutschland produziert wurden!

 

Wie wäre es mal mit den erfolgreichsten Schlagern der 90er Jahre die von einem einbeinigen Interpreten aus Afrika gesungen und in Deutschland von einem Italiener produziert wurden?

 

Gibt’s nicht? Egal, es ändert sich doch sowieso immer nur die Reihenfolge der Lieder :-)

Teilen